infos - Allgemeine Infos

Erfahrungsbericht eines Bräutigam:

Einen DJ buchen oder den eigenen Laptop hinstellen, das war die Ausgangslage für unsere Hochzeit. Die Kosten sind ja so oder so schon genug hoch. So wollten wir bei der Musik gerne einsparen. Schliesslich besaßen wir ja so viele Mp3-Titel, um damit theoretisch mehrere Tage ununterbrochen Musik abspielen zu können. Unser Saal bot eine tolle, hauseigene Soundanlage, die wir für wenig Geld mieten konnten. Meine Frau und ich machten uns im Vorwege an die Arbeit, um die Playlisten für den Abend zu füllen.
Als es dann soweit war hoffte ich, dass die Kiste nicht abstürzen würde. Soweit kam es zum Glück nicht. Es klappte zunächst sehr gut, der Hochzeitstanz und die anschliessend programmierten Songs liefen wunderbar.
Doch auf einmal kam kein Ton mehr aus der Anlage und die Gäste verliessen etwas angenervt die Tanzfläche. Ich versuchte die Tanzrunde doch noch zu retten und eilte zum Notebook. Wir bastelten eine gute halbe Stunde an allen möglichen Einstellungen herum, bis schließlich wieder die Musik lief.
Doch die Gäste blieben zunächst sehr sesshaft.  Meine Frau war langsam etwas genervt, aber ich dachte mir, gleich steigt die Party...
 Rückblickend haben wir zwar einige Euros gespart, aber dafür auch keine richtige Party gehabt. Darum empfehle ich Euch, diesen Part nicht selbst zu versuchen und schon gar nicht einen Gast damit zu betrauten. Geniesst den Abend, lasst auch alle Gäste die Party genießen und engagiert einen DJ!  Dann seit Ihr selber am Fest dabei und könnt den Abend entspannt geniessen.